Kontakt Download Übersicht Datenschutzerklärung Impressum


Startseite

Aktuelles
Wichtige Fragen zur KSK:
Meldungen:

Suche
Ansichts-Optionen

Umfang des Versicherungsschutzes

> Startseite > Künstlersozialkasse > Umfang Versicherungsschutz
 

Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung für Künstler und Publizisten

Das am 01.01.1983 in Kraft getretene Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG) bietet selbständigen Künstlern und Publizisten sozialen Schutz in der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.

Wie Arbeitnehmer zahlen sie nur etwa die Hälfte der Versicherungsbeiträge; den anderen Beitragsanteil trägt die Künstlersozialkasse. Die hierfür erforderlichen Mittel werden aus einem Zuschuss des Bundes und aus einer Abgabe der Unternehmen finanziert, die künstlerische und publizistische Leistungen verwerten (Künstlersozialabgabe).

 

Unfallversicherung für Künstler und Publizisten

Die gesetzliche Unfallversicherung ist auch für Künstler und Publizisten ein wichtiges und zentrales Thema. Sie ist jedoch nicht Bestandteil der Künstlersozialversicherung. Daher ist die Künstlersozialkasse auch nicht Ansprechpartner für Fragen der gesetzlichen Unfallversicherung.

Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung erfolgt entweder

  • als Pflichtversicherung kraft Gesetzes (§ 2 SGB VII): z. B. Künstler und Publizisten, die Beschäftigte sind,
    oder
  • als Pflichtversicherung aufgrund Satzung (§ 3 SGB VII): z. B. "freie" Grafiker und Fotografen bei der BG Druck und Papierbearbeitung (BG DP),
    oder
  • als freiwillige Versicherung (§ 6 SGB VII): z. B. Künstler und Publizisten in den Bereichen Wort, Musik und darstellende Kunst bei der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG).
Die Zuständigkeit der VBG erstreckt sich auf Künstler und Publizisten der Bereiche Wort, Musik und darstellende Kunst. Bei den bildenden Künsten kann auch die Zuständigkeit anderer Berufsgenossenschaften in Betracht kommen, hierbei ist nach den verwendeten Werkstoffen zu differenzieren.

Fragen zum Versicherungsschutz und zu den Leistungen beantworten Ihnen gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der

  • Verwaltungs-Berufsgenossenschaft
    Hauptverwaltung
    Deelbögenkamp 4
    22297 Hamburg
    Telefon: 040 5146-0
    Fax: 040 51462146 oder 5110130
    Internet: www.vbg.de

    >> oder eine ihrer Bezirksverwaltungen (die Adressen finden Sie im Internet)

  • Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse
    Branchenverwaltung Druck und Papierverarbeitung
    Rheinstr. 6-8
    65185 Wiesbaden
    Telefon: 0611 131-0
    Fax: 0611 131100
    Internet: www.bgetem.de
    E-Mail: info@bgetem.de

    >> oder eine ihrer Bezirksverwaltungen (die Adressen finden Sie im Internet)


Druckversion